LOGO TROPHEE EURO  YR 1  

Der Europäische Preis für Bürgersinn, Sicherheit und Verteidigung 2016

AUFRUF zur KANDIDATUR

 

Auch in diesem Jahr ist die Internationale Gesellschaft für Militärethik in Europa (Euro-ISME) wieder Partner der französischen Vereinigung “Civisme Défense Armées Nation” (CiDAN) für die Organisation des European Award for Citizenship, Security and Defence .

Der Preis soll herausragende Anstrengungen zur Förderung des europäischen Bürgersinns, der Militärethik und eines gemeinsamen europäischen Sicherheits- und Verteidigungsbewusstseins auszeichnen. Er wurde erstmals im Jahr 2011 unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Europarats ausgezeichnet.

Der Preis wird jährlich gemeinsam durch CiDAN und die Europäische Interparlamentarische Versammlung zur “Sicherheits- und Verteidigungspolitik” vergeben und mit der Unterstützung des Europaparlamentes sowie des Präsidenten der Französischen Republik ausgeschrieben . Der Französische Botschafter in Berlin steht freundlicherweise jeweils für die Übergabe des Preises im Rahmen der Berliner Sicherheitskonferenz zur Verfügung.

Das Bewerbungsverfahren für die Ausgabe 2016 ist jetzt eröffnet für alle EU-Bürger und öffentliche bzw. private Einrichtungen (Organisationen, Gruppen, Vereine, Stiftungen, Gesellschaften, Militärische Stäbe und Verbaände, öffentliche und private Bildungseinrichtungen) in allen Mitgliedsländern des Europarates.

Bewerbungsschluss ist am Freitag, den 30. September 2016 um Mitternacht (französischer Zeit).

Weitere Informationen finden Sie in den Ausschreibungen 2016 und dem Bewerbungsbogen

 

**********

Betrifft: Vergabe des

 “Europäischen Preises für Bürgersinn, Sicherheit und Verteidigung 2016″

ausgeschrieben von der Vereinigung CiDAN in Zusammenarbeit mit der EPGSV

 

Der Preis wird jährlich unter der Schirmherrschaft der Parlamentarischen Versammlung des Europarates gemeinsam von der französischen Vereinigung “Civisme, Défense, Armée, Nation” (CiDAN) und der Europäischen Interparlamentarischen Gesellschaft für Sicherheit und Verteidigung (ESDA) ausgeschrieben. Die Internationale Gesellschaft für Militärethik in Europa (Euro-ISME) ist wichtigster Kooperationspartner bei der Vergabe.

 

Die Jury zur Auswahl der preiswürdigen Kandidaten hat am Donnerstag, den 13. Oktober 2016 im Europapalast in Straßburg getagt.

 

Nach eingehenden Beratungen wurden 2016 folgende Preisträger ausgezeichnet : 

© Behörden Spiegel, Klaus Dombrowsky

© Behörden Spiegel, Klaus Dombrowsky

 

– der 1. Preis für “Europäischen Bürgersinn, Sicherheit und Verteidigung” geht an die Vereinigungen EuroDéfense-Spanien und EuroDéfense-Portugal,

für die gemeinsame Ausführung des 5. EURODEFENSE – Kolloquiums für junge Sicherheitspolitiker.   70 junge Delegierte, darunter Hochschulabsolventen und Offizierschüler aus sechs Mitgliedsstaaten der Europäischen Union trafen sich in einem hervorragend organisierten, multidisziplinären Seminar zum Thema “Europa der Verteidigung: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft”.

 

der Sonderpreis in der Kategorie “Militärethik”  geht an das Stockholm Center für Militär- und Friedensethik (Stockholm Centre for the Ethics of War and Peace an der Universität von Stockholm),

für die Ausbildung junger Wissenschaftler im Bereich der militärischen Ethik, für zahlreiche Publikationen und Veranstaltungen sowie für intensive Anstrengungen zur interdisziplinären Vernetzung von Forschern, politischen Entscheidungsträgern in den Streitkräften aber auch im öffentlichen Leben, vor allem in den skandinavischen Ländern.

der Sonderpreis in der Kategorie “Bewahrer der Erinnerung”  geht an die französische Vereinigung “Mondement 1914 – die Kämpfer an der Marne – Joffre – Foch”,

für die jährliche Ausrichtung der Gedenkfeiern, vor allem im Jubiläums-Jahr 2014, zur Erinnerung an die erste Schlacht an der Marne. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Verbreitung von geschichtlichen Informationen insbesondere unter jungen Menschen, in Zusammenarbeit mit dem Militärhistorischen Museum von Dresden, den Londoner Royal Fusiliers und der Deutschen Schule Paris.

der Sonderpreis in der Kategorie “Europäisches Sicherheits- und Verteidigungsbewußtsein”  geht an Dr. Carolin Rüger vom Institut für Politik- und Sozialwissenschaften der Universität Würzburg, Deutschland,

für ihre wissenschaftlichen Arbeiten und ihre Lehrtätigkeit auf dem Gebiet der Gemeinsamen Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik, insbesondere für die Entwicklung und praktische Anwendung eines Instruments zur Messung der Wahrnehmung dieser Politik durch die europäischen Bürger.

 

Alle Preisträger erhalten außerdem die
 Erinnerungsmedaille des Präsidenten der Französischen Republik

© Behörden Spiegel, Klaus Dombrowsky

© Behörden Spiegel, Klaus Dombrowsky